18 Kameraden in der Mobilen Atemschutzstrecke

Vergangene Woche waren 18 Kameraden der Einsatzabteilung bei dem jährlichen Termin in der Mobilen Atemschutzstrecke (MobAs).

 

Jeder Atemschutzgeräteträger muss einmal im Jahr seine körperliche Fitness unter Beweis stellen, um weiterhin seine Einsatztauglichkeit zu erhalten.

Jeweils zwei Kameraden gehen als Trupp gemeinsam vor. Es gilt insgesamt vier Fitnessaufgaben zu bewältigen. Jeder Kamerad muss 3 Minuten auf dem Fahrrad fahren, 2:30 Minuten auf einem Laufband schnell gehen, 15 Kraftzüge tätigen und 10 Meter auf der Endlosleiter hinaufklettern. Danach geht der Trupp zusammen in eine Kriechstrecke und muss eine Vielzahl von Hindernissen überwinden. Der Durchgang findet unter erschwerten Bedingungen bei Nullsicht und Brandgeräuschen statt.